News - Immer auf dem Laufenden
< zurück
  • Teilen: ...

14.03.2018

Gebrauchtwagen, wie aus dem Ei gepellt

Auch wenn das Auto für die meisten heute nicht mehr das Statussymbol ist, das es früher einmal war: Tadellos laufen und top-gepflegt dastehen sollte es vor dem Verkauf allemal. „Bei uns erhalten Sie nur Gebrauchtwagen aus erster Hand, ehemalige Dienstwagen von Mitarbeitern und Führungskräften der Deutschen Bahn sowie Fahrzeuge aus dem Bestand namhafter Fuhrparkbetreiber“, erklärt Uwe Lotz, Leiter Remarketing/Autohaus. Freilich seien die Wagen deshalb nicht vor dem ein oder anderen Hagelschaden oder Einparkkratzer gefeit, räumt Lotz ein. „Deshalb übergeben wir alle Wagen nach ihrer ersten Nutzungsphase in die Hände von DEKRA-Sachverständigen. Denn deren unabhängige Meinung über Zustand des Fahrzeugs ist uns enorm wichtig“, betont Uwe Lotz.  

Ein Check auf Herz und Nieren

Dem geübten Auge der DEKRA-Prüfer entgeht nichts. Sie checken den Wagen gründlichst auf Herz und Nieren und geben ihr Gutachten an die DB-Verantwortlichen weiter. Bevor die Wagen ins „Schaufenster Internet“ und zum Verkauf in die DB Autohäuser wandern, werden alle Mängel lückenlos beseitigt.

„Hierfür nutzen wir die Dienste erfahrener Dienstleister wie des Auto-Pflege-Zentrums (APZ) Darmstadt, eines Tochterunternehmens von TÜV Süd. Deren Experten sorgen für den perfekten optischen Zustand und eine tadellose Hygiene aller unserer Gebrauchtwagen“, erläutert Uwe Lotz. 

Schritt für Schritt zum perfekten Outfit

Je nach Zustand durchlaufen die Fahrzeuge bei APZ verschiedene Stationen.

1. Station: Annahme

Zuallererst ist eine gründliche Wäsche angesagt. Nur so können die Experten den Zustand des Fahrzeugs richtig einschätzen und für das bevorstehende Flottmachen vorbereiten. Im nächsten Schritt prüfen und ermitteln sie, welche Arbeiten zu tätigen sind. 

Mithilfe eines Hochdruckreinigers lässt sich selbst hartnäckigster Schmutz lösen.

Danach markieren sie jeden Lackkratzer und jede Delle, die über einfache Gebrauchsspuren hinausgehen und entfernen beispielsweise auch Aufkleber.

Einer unserer Ford-Transporter wartet im Annahmebereich auf seine Aufbereitung

2. Station: Lackiererei und Karosseriearbeiten 

Für Lackier- und Karosseriearbeiten steht den Lackierexperten eine große, staubgeschützte Halle zur Verfügung. Dort werden – abhängig von Art und Größe der Beschädigung – einzelne Teile oder das komplette Fahrzeug grundiert und lackiert – und anschließend in einem speziellen Ofen getrocknet.

Lackiererei

Kleinere Schäden lassen sich lokal in einer separaten Halle beheben. Das hat Vorteile: Denn der Wagen ist schneller trocken, und der ganze Prozess ist umweltfreundlicher. 

Beseitigung kleiner Schäden

Kratzer sind neben kleinen Dellen die häufigsten Lackschäden. Gerade Dellen sind schnell entstanden: als Folge eines Schlages, eines Zusammenpralls oder als Folge von Starkhagel. Meist sind die leichten Vertiefungen erst beim genauen Hinsehen erkennbar. Aber: Den geübten Augen der APZ-Experten entgeht nichts, sodass jeder Kunde am Ende ein gefühlt neuwertiges Fahrzeug in Empfang nehmen kann.

Beseitigung von Dellen bei Aufbereitung

3. Station: Gründliche Reinigung 

Szenenwechsel: In der nächsten großen Halle steigt dem Besucher der Duft von Pflegemitteln in die Nase. Beide Hallen, also Lackier- und Reinigungshalle, sind über einen Korridor und zwei Türen miteinander verbunden. Diese strikte räumliche Trennung über eine Schleuse ist eine reine Vorsichtsmaßnahme. Denn die Pflegemittel sollen die Lackqualität auf keinen Fall beeinträchtigen, bevor der Lack nicht vollkommen trocken ist. Auch hier bürgt APZ für ein Höchstmaß an Qualität.  

Die Außen- und Innenaufbereitung der Fahrzeuge selbst erfolgt maximal schonend. Deshalb werden sämtliche Reinigungsaktivitäten händisch durchgeführt. 
Die einzelnen Fahrzeugteile sind, je nach Funktion, aus unterschiedlichen Materialien gefertigt. Manche Teile sind aus Stahl, teilweise chrombeschichtet oder lackiert, manche aus Kunststoff, Gummi oder Aluminium. Im Innenraum wiederum finden sich Kunststoff- und Textil-Verkleidungen, Polster, Leder und Teppiche. Zu jedem Material wählen die APZ-Fachkräfte sorgfältig das jeweils dazu passende Reinigungsmittel und Pflegeprogramm aus und waschen, reinigen, saugen und polieren, bis der komplette Wagen in neuem Glanz erscheint.

Gründliche Fahrzeugreinigung

Auf diese Weise ergänzen sich die makellose Optik und die bis in die tiefste Pore reichende Hygiene zu einem perfekten Gesamtbild, das dem Autobesitzer erst das gute und komfortable Gefühl gibt.

4. Qualitätsprüfung und Foto-Station

Wurde auch wirklich an alles gedacht? APZ geht ganz sicher und führt am Ende noch eine finale Kontrolle durch. Dann ist es soweit. Der Wagen ist für das Schaufenster hergerichtet und bereit für den Fototermin.

Fotoerstellung für aufbereitete Fahrzeuge

So präsentiert sich Ihnen der Wagen auf unserer Website und in den einschlägigen Online-Fahrzeugbörsen.   
 

Fahrzeuge durchsuchen